Freitag, 26. April 2013

JETZ GEHTS LOS

So wie Forsythien oder Mandelbäume bei den Gehölzen mit ihrer Blütenpracht den Frühling einläuten, so haben auch Stauden, vor allem in Steinanlagen, den Winter für sich beendet und beginnen langsam damit ihre farbenfrohe Köpfe zu recken. Zu den ersten erkennbaren Frühlingsbotschafter gehört das immergrüne Vinca minor.

Der Bodendecker behält seine grünen Blätter seine grünen Blätter über das ganze Jahr. Wenn die ersten Sonnenstrahlen die Erde erwärmt, kommen die blau bis lilafarbigen Blüten zum Vorschein (Vinca minor - "Gerdrute Jekyll"). Auch in weiß ( "Alba") und rot ("Rubra") ist die Pflanze, die einen 10 cm hohen, grünen Teppich in das Beet zaubert zu haben.
















Nicht nur im Steingarten ist das Blaukissen (Aubrieta) ein Blickfang. Die hängende Wuchsform lädt gerade dazu ein das Kreuzblütengewächs in Mauerfugen, Tröge, Mauerkronen oder als Rabatteneinfassung zu verwenden. In den Farben blau ("Blaumeise") oder dunkelviolett ("Blue Emperor") gilt die Staude auch als Bienenfuttergewächs.

















Ein muß in jedem Steingarten ist das Steinkraut (Alyssum saxatile). Ob in Trockenmauern, Trögen oder als Beeteinfassung, die 30 cm hohe Pflanze, die Nahrung für viele Insekten bietet, fühlt sich überall wohl. Dabei ist sie völlig anspruchslos und verzeiht manchen vergessenen Gießtag.